Martinhorn und Blaulicht - was tun?

Begegnet man im Straßenverkehr einem Fahrzeug mit Blaulicht und Martinhorn, dann ist ein Notfall nicht weit. Wer diese Sondersignale einsetzen darf, und wie sich andere Verkehrsteilenehmer verhalten sollten, ist im Paragraph 38 StVO geregelt. Das so genannte Wegerecht wird von Feuerwehr, Polizei sowie Rettungs- und Hilfsdiensten nur in Anspruch genommen, wenn höchste Eile geboten ist:

um Menschenleben zu retten

um schwere gesundheitliche Schäden abzuwenden

um eine Gefahr für die öffentliche Sicherheit oder Ordnung abzuwenden

um flüchtige Personen zu verfolgen

um bedeutende Sachwerte zu erhalten

Blaulicht und Martinhorn gemeinsam gewähren einem Einsatzfahrzeug das Wegerecht, das heißt andere Verkehrteilnehmer haben sofort freie Bahn zu schaffen und gegebenenfalls auf eigene Vorrechte zu Verzichten!

Blaulicht und Martinhorn - Einsatzfahrzeuge in höchster Eile auf dem Weg zum Einsatzort

Wie begegnet man Einsatzfahrzeugen richtig?

Ruhe bewahren!

Woher kommen die Signale?

In welche Richtung bewegen sich die Einsatzfahrzeuge?

Wie viele Fahrzeuge sind es?

Allgemeine Verhaltenshinweise:

Immer den Blinker setzen, um Einsatzfahrzeugen anzuzeigen, in welche Richtung man Platz schaffen will, dabei auf andere Verkehrsteilnehmer (z.B. Radfahrer, Fußgänger, Mofafahrer) achten. Nötigenfalls anhalten, erst den Fahrweg fortsetzen, wenn alle Einsatzfahrzeuge Sie passiert haben.

Einspurige Fahrbahnen:

Auf einspurigen Fahrbahnen fahren alle Fahrzeuge nach rechts an den jeweiligen Fahrbahnrand. Auch bei entgegenkommenden Einsatzfahrzeugen an den Rand ausweichen, um den Einsatzfahrzeugen ein schnelleres Durchkommen zu ermöglichen.

Zwei- und mehrspurige Fahrbahnen:

Auf Fahrbahnen mit zwei Spuren je Richtung wird eine Gasse zwischen der linken und rechten Spur gebildet, auf Fahrbahnen mit drei Spuren wird eine Gasse zwischen der linken und der mittleren Spur gebildet. Der Standstreifen darf soweit erforderlich fürs Ausweichen befahren werden. Die Gasse nicht sofort schließen, es könnten weitere Einsatzfahrzeuge folgen. Eine solche Rettungsgasse ist auch im Falle eines Staus zu bilden! Fahren Sie nicht dicht auf langsam fahrende Einsatzfahrzeuge auf - diese könnten vor einer Unfallstelle halten. Ebenso wenig sollten Sie diese Überholen, Sie könnten sonst in eine vor den Einsatzfahrzeugen liegende ungesicherte Unfallstelle geraten.

Einsatz auf der Autobahn - die Rettungsgasse bildet sich zwischen der linken und der mittlerem Spur

Einsatzfahrzeuge auf gleicher Höhe:

Fährt ein Einsatzfahrzeug auf gleicher Höhe, Geschwindigkeit verringern und das Einsatzfahrzeug gegebenenfalls einscheren lassen.

Ampel und Lichtzeichen:

Vor einer roten Ampel nach rechts ausweichen, gegebenenfalls auch über die Haltelinie fahren, wenn es der Verkehr zulässt. Schon ein Meter kann nachfolgenden Fahrzeugen das Rangieren ermöglichen und somit dem Einsatzfahrzeug freie Fahrt bieten. Nähert sich ein Einsatzfahrzeug an einer Ampel von rechts oder von links, müssen alle anderen Fahrzeuge selbstverständlich auch warten, wenn deren Ampel grün ist.

Fußgänger und Radfahrer:

Auch Fußgänger und Radfahrer müssen Einsatzfahrzeuge passieren lassen und dabei auf eigene Vorrechte verzichten.