01. bis 03.08.2014: Feuerwehr Cottbus zu Gast in Gelsenkirchen

Sie können direkt die Bildergalerie starten bilder, oder erst den Bericht lesen:

Vom 01. bis zum 03.08.2014 konnte der Löschzug 12 seine Partnerfeuerwehr aus Cottbus-Sachsendorf in Gelsenkirchen begrüßen. Neun Kameraden waren diesmal der Einladung ins Ruhrgebiet gefolgt.

Nach einer langen Fahrt trafen gegen 18:00 Uhr am Freitagabend die Gäste am Gerätehaus des Löschzuges 12 ein. Schnell wurde die Wache besichtigt - auch diesmal waren wieder neue Gesichter dabei - und erste Pläne für das Wochenende preis gegeben. Gestärkt wurde sich am Grill, bevor eine Stunde später zur Cranger Kirmes aufgebrochen wurde. Zunächst erfolgte ein Rundgang über das Kirmesgelände, natürlich wurden dabei Fahrgeschäfte wie "Break-Dancer", "Circus-Circus" oder ein Autoscooter geentert. Nach dem Höhenfeuerwerk zum Eröffnungstag der Kirmes ging es ins große Bayernzelt, wo der Abend gemütlich ausklang.

Der Samstag begann relativ früh, denn es stand ein nicht zu knappes Programm auf dem Plan. Nach dem Frühstück erklang plötzlich ein altes DDR-Presslufthorn auf dem Hof des Gerätehauses. Als "standesgemäßes Transportmittel" für den Tag stand ein DDR-Löschgruppenfahrzeug zur Verfügung, welches von einem befreundeten Sammler aus Witten ausgeliehen wurde. Eine wirklich gelungene Überraschung für die Kameraden der Feuerwehr Cottbus. Mit dem Löschfahrzeug ging es ins Muttental nach Witten. Nach zahlreichen Eindrücken in der freien Natur ging es in den alten Bergbaustollen der Zeche Nachtigall. Unter fachkundiger Führung konnte so zahlreiches Wissenswertes über das Ruhrgebiet und die Anfänge des Bergbaus erfahren werden.

Am frühen Nachmittag ging es wieder zurück nach Gelsenkirchen. Nach dem anstrengenden Morgen konnte sich bei einem Mittagessen, welches die Küchencrew zwischenzeitlich gezaubert hatte, gestärkt und ausgeruht werden. Am späten Nachmittag wurde zu einer Stadtrundfahrt durch Gelsenkirchen aufgebrochen. Natürlich stand dabei auch die Besichtigung der Feuerwachen der Berufsfeuerwehr auf dem Plan. Zum Abendessen gab es ein kaltes Buffet. Danach blieb ein Teil der anwesenden Personen in Gelsenkirchen zum gemütlichen Beisammensein, den zweiten Teil zog es nochmals ins Bayernzelt nach Crange.

Der Sonntag begann wiederum mit einem kleinen Frühstück, bevor die Cottbuser jedoch den Heimweg antreten konnten, wurde kurz zur Veltins-Arena aufgebrochen. Dort fand die Saisoneröffnung statt und für die Gäste bot es sich an, einmal einen Blick in die "heiligen Hallen" zu werfen. Von dort aus ging es für die Gäste in Richtung Autobahn und für die Kräfte des Löschzuges 12 ging wieder einmal ein viel zu kurzes Wochenende vorbei.