30.08. bis 01.09.2013: Löschzug 12 zu Gast in Cottbus

Sie können direkt die Bildergalerie starten bilder, oder erst den Bericht lesen:

Nachdem die Partnerschaft zwischen den Löschzügen Cottbus-Sachsendorf und Gelsenkirchen-Buer in den letzten Jahren nicht mehr so intensiv gelebt wurde, wie früher einmal, wurden Stimmen laut, diese Partnerschaft wieder etwas aufleben zu lassen. Weit im Voraus wurde ein Termin für einen Besuch des Löschzuges 12 in Cottbus gefunden und so machten sich eine Kameradin und neun Kameraden aus Gelsenkirchen am 30.08.2013 mit zwei Bussen auf den Weg nach Cottbus.

Nach gut 600 Kilometer langer Fahrt traf die Reisegruppe in Cottbus-Sachsendorf ein, wo man bereits von einem Teil der dortigen Kameraden erwartet wurde. Nach ausgiebiger Begrüßung und ersten interessanten Gesprächen wurde das Quartier bezogen. Übernachtet wurde in zwei renovierten Wohnungen ganz in der Nähe des Feuerwehrhauses Sachsendorf - guter Ausblick über Cottbus inklusive. Der Abend klang am Feuerwehrhaus am Grill aus.

Der Samstag begann mit einem ausgiebigen Frühstück, denn es stand ein umfangreiches Programm an. Zunächst wurde die Hauptfeuerwache in Cottbus angefahren, wo an diesem Tag ein so genannter "Tag der offenen Feuerwehr" anlässlich des 150-jährigen Jubiläums der Feuerwehr Cottbus stattfand. Nach Begrüßung der Gäste durch die Amtsleitung der Feuerwehr konnte die Feuerwache erkundet werden. Natürlich wurde dabei auch die integrierte Leitstelle Lausitz besichtigt.

Noch am Vormittag ging es weiter mit einer schnellen Stadtrundfahrt durch Cottbus, bei der einige wichtige Punkte im Stadtgebiet angefahren wurden. Von dort aus ging es weiter zum Kraftwerk Jänschwalde. Dort wurde zunächst die neue Feuerwache der Werkfeuerwehr besichtigt, ehe es auf das Kraftwerksgelände ging, welches bei den Teilnehmern beeindruckende Momente und Ausblicke hinterließ. Highlights der Kraftwerksbesichtigung waren sicherlich das Erklimmen der höchsten Punkte der Kraftwerksanlagen oder das Betreten eines Kühlturmes, welcher zur Zeit außer Betrieb war. Nach dem Mittagessen in der Kantine des Kraftwerks wurde noch ein Aussichtspunkt über die weitläufigen Braunkohletagebauanlagen angefahren.

Zurück in Sachsendorf, bestand die Möglichkeit sich kurz frisch zu machen, dann ging es auch wieder zur Hauptfeuerwache Cottbus, wo am Abend eine feuerwehrinterne Feierlichkeit anlässlich des Jubiläums stattfand. Bei guter Musik, kühlen Getränken und leckerem vom Grill klang der Tag aus. Nach dem anstrengenden Tag zog es die einige ins Bett, für einige endete der Tag jedoch im "Glad House" einer netten Diskothek an Cottbus' Straße der Jugend.

Der Sonntag begann wiederum mit einem Frühstück am Feuerwehrhaus in Sachsendorf. Seitens des Löschzuges aus Buer wurde noch das Gastgeschenk übergehen, ehe man sich verabschiedete und zurück in die Heimat aufbrach, wo man erst am späten Abend eintraf.

Abschließend lässt sich sagen, dass das Wochenende viel zu kurz war und sich der komplette Löschzug 12 aus Buer bereits jetzt schon auf das nächste Wiedersehen - möglicherweise 2014 in Gelsenkirchen - freut.