Die ABC-Messeinheit des Löschzuges 12

Im Zuge des ABC-Messkonzeptes im Land Nordrhein-Westfalen muss jeder Kreis und jede kreisfreie Stadt eine leistungsfähige ABC-Messeinheit stellen. Die Messeinheiten sollen bei Einsätzen mit atomaren (radiologischen), biologischen und chemischen Gefahrstoffen zum Einsatz kommen.

In Gelsenkirchen ist eine solche ABC-Einheit beim Löschzug 12 angegliedert, welcher diese Sonderaufgabe neben dem eigentlichen Löschzugdienst wahrnimmt.

Spezialisten im Einsatz - die ABC-Messeinheit verfügt über diverse Sonderausrüstung für den Ernstfall

Ab 2010 wurde mit dem Aufbau der noch jungen Einheit begonnen. Alle künftigen Interessenten an der Einheit nahmen an einem ABC1-Lehrgang teil, sofern sie diesen noch nicht absolviert hatten. Zusätzlich wurden frühzeitig zwei Administratoren für ABC-Erkundungskraftwagen am Institut der Feuerwehr NRW in Münster geschult. Anfang 2013 wurde der Stadt Gelsenkirchen und somit dem Löschzug 12 durch das Land Nordrhein-Westfalen ein entsprechendes Einsatzfahrzeug, ein ABC-Erkundungskraftwagen (ABC-ErkKW), kurz ABC-Erkunder, zur Verfügung gestellt. Nach zahlreichen internen Ausbildungen und der Beseitigung von Mängeln an dem Fahrzeug konnte die ABC-Einheit ab Mitte 2013 ihre Einsatzbereitschaft vermelden.

Der ABC-Einheit des Löschzuges 12 gehören zur Zeit 12 Einsatzkräfte an. Folgender Ausbildungsstand konnte mittlerweile erreicht werden:

Sechs Einsatzkräfte sind zu Administratoren für ABC-Erkundungskraftwagen ausgebildet worden.

Sechs ausgebildete Gruppen- bzw. Zugführer stehen der ABC-Einheit zur Verfügung.

Drei Einsatzkräfte haben einen abgeschlossenen ABC2-Lehrgang.

Alle Einsatzkräfte der ABC-Einheit sind Atemschutzgeräteträger und haben einen abgeschlossenen ABC1-Lehrgang.

Des Weiteren konnten sich einige Mitglieder durch Tagesseminare zum Beispiel am Institut der Feuerwehr NRW fortbilden.

Durch die Teilnahme an Großübungen und durch weitere interne Übungen konnte das Wissen vertieft und der Ausbildungsstand verbessert werden, außerdem konnte der Kontakt zu anderen ABC-Einheiten - wie zum Beispiel dem Gefahrstoffzug im Kreis Coesfeld - zum Erfahrungsaustausch und zu gemeinsamen Übungen gesucht werden. Zur realistischen Übungsdarstellung steht der ABC-Messeinheit ein Übungsmodul der Firma Teledos zur Verfügung. In verschiedenen Einsatzsituationen konnten zudem erste Einsatzerfahrungen gesammelt werden.

Grafische Darstellung von Gefahrstoffmessungen während einer Messfahrt im Arbeitsraum des ABC-Erkundungskraftwagens

Die ABC-Einheit kann im Stadtgebiet bei entsprechenden Einsatzlagen hinzugezogen werden, außerdem ist ein Einsatz im Rahmen des ABC-Schutzkonzeptes bei überörtlichen Einsätzen vorgesehen. Die Einsatzkräfte der ABC-Einheit können über eine eigene Schleife in ihrem Funkmeldeempfänger alarmiert werden. Als Einsatzmittel steht der o.g. ABC-Erkundungskraftwagen zur Verfügung, welcher unter dem Menüpunkt Fahrzeuge näher beschrieben ist. Im Bedarfsfall kann auf weitere Fahrzeuge des Löschzuges 12 zurückgegriffen werden, beispielsweise auf das Mehrzweckfahrzeug zum Transport weiterer Einsatzkräfte.

Einsatzmöglichkeiten der ABC-Messeinheit sind das Messen und Aufspüren von radiologischen und chemischen Schadstoffen, außerdem können diverse Kampfstoffe detektiert werden. Zur Vorbereitung von weitergehenden Untersuchungen können Probenahmen im A-, B- und C-Bereich verschiedenster Art durchgeführt werden. Mit dem ABC-Erkundungskraftwagen lassen sich kontaminierte Bereiche großräumig erkunden, auch kann die Ausbreitung von Schadstoffwolken festgestellt und entsprechend kartiert werden. Die zahlreichen Möglichkeiten des Einsatzfahrzeuges erlauben ferner eine Unterstützung der Einsatzkräfte und der Einsatzleitung vor Ort, beispielsweise durch Bereitstellung eines Arbeitsraumes, Funk- und EDV-Technik sowie Nachschlagewerken, auch kann das Fahrzeug zur Warnung der Bevölkerung mittels Lautsprecherdurchsagen eingesetzt werden.